SerCHo

Service Centric Home

KompetenzzentrumNext Generation ServicesSecurityAgent Core Technology
KontaktProf. Dr. Sahin AlbayrakDr.-Ing. Andreas Rieger
Website: www.SerCHo.de
Gefördert von: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologienext generation media
Partner: Alcatel-Lucent, Cycos AGProSyst Software GmbH, SevenOne Intermedia, Siemens AG, Deutsche Telekom Laboratories, WIK-Consult

 

Das "SerCHo-Projekt" ist eines der Gewinnerprojekte des Technologiewettbewerbs "Next Generation Media" vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA). Aus 146 hochwertigen Projektvorschlägen wählte eine aus Spitzenkräften der Wirtschaft und Wissenschaft zusammengesetzte Jury insgesamt elf Vorhaben aus, die vom BMWA mit insgesamt 40 Millionen Euro gefördert werden.

Das Hauptziel des "SerCHo-Projekts" ist die Entwicklung einer offenen Service-Plattform zur Steigerung der Lebensqualität im "Heim der Zukunft". Die Plattform soll dabei die schnelle und einfache Auslieferung von neuen kontextsensitiven Diensten in die Heimumgebung ermöglichen und ein konsistentes "User Interface" zur Nutzung dieser Dienste bereitstellen. Das Projekt konzentriert sich dabei auf die Gebiete:

  • Informationstechnologie
  • Telekommunikation
  • Funk, Fernsehen und Unterhaltung
  • Heimsteuerung und -automatisierung.

Ziel

Ziel des Projektes ist die Entwicklung neuartiger und innovativer Lösungen, die sich problemlos in bestehende Heimumgebungen integrieren. Das "SerCHo-System" soll den Nutzer in die Lage versetzen, sein Heim proaktiv auf eine einfache und natürliche Art und Weise zu steuern und zu kontrollieren und bietet zu diesem Zweck eine konsistente Nutzerschnittstelle zur Haussteuerung und –automatisierung sowie zur Nutzung zusätzlicher Dienste.

Realisierung

Das DAI-Labor konzentriert sich im Rahmen des Projektes auf verschiedene Aspekte:

  • Die "Ambient Service Engineering Toolsuite" zielt auf die Unterstützung des Dienstentwicklers durch umfangreiche Tools ab. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf der Entwicklung von Methodologien, Entwickler-Tools, einer Laufzeitumgebung sowie einer API ("Application Program Interface") zur Unterstützung von externen Diensten.
  • Die "Home Service Platform" repräsentiert den Teil des "SerCHo-Systems", der im Heimbereich verfügbar gemacht wird. Sie bietet Basisdienste zur Kontexterkennung, Geräteanbindung sowie zum Zugriff auf externe Dienste an.
  • Die "Service Provider Platform" repräsentiert den externen Teil des "SerCHo-Systems", der vom Operator "gehostet" wird. In Kombination mit der "Home Service Platform" bietet sie Zugriff auf externe Dienste, die sich nahtlos in die Heimumgebung integrieren.
  • Eine gemeinsame "Service Delivery Platform" stellt die Basis für die "Home Service Platform" und die "Service Provider Platform" dar, die die Entwicklung, Bereitstellung und Wartung von Diensten vereinfacht. Zu diesem Zweck stellt sie eine umfangreiche Laufzeitumgebung inklusive einer API zur Service-Entwicklung, sowie die nötigen Tools zur Unterstützung der Entwickler zur Verfügung.
  • Ein "Multimodal Interaction Framework" dient zur Unterstützung neuer und innovativer Arten der Nutzerinteraktion. Das Ziel hierbei ist, ein Framework zur Verfügung zu stellen, das von Dienstentwicklern und Nutzerschnittstellendesignern eingesetzt werden kann, um multimodale Nutzerschnittstellen zu entwickeln und mit neuen Interaktionsmöglichkeiten zu experimentieren.
  • Abschließend sollen im Projekt Demonstratoren entwickelt werden, die die Entwicklungen in den Bereichen "Home Entertainment", "Unified Home Communication" und "Easy Service Creation and Delivery" zeigen. Alle Demonstratoren werden in einer "Ambient Service Integration Suite" integriert, die eine umfangreiche Umgebung für die Vorführung der Projektergebnisse bietet.