ProSHAPE

Weiterentwicklung einer serviceorientierten Heimautomatisierungsplattform zur Energieeffizienzsteigerung für die flexible Energieversorgung von Gebäuden 

KompetenzzentrumNext Generation ServicesAOT
KontaktProf. Dr. Sahin AlbayrakDipl.-Inf. Grzegorz Lehmann

Partner: Borderstep Institut (Koordination), Dr. Riedel AutomatisierungstechnikOrga SystemsVattenfall Europe Innovation, Wohnungsbaugesellschaft "Zentrum" eG, BBU - Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (Assoziierter Partner)
Webseite: www.connected-living.org/projekte/proshape 

Die Möglichkeiten zur dezentralen Energieerzeugung (z.B. BHKW) und Energiespeicherung (in Form der Gebäudemasse oder dem Heizungskreislauf) in Gebäuden, kombiniert mit einem dezentralen Energiemanagement der einzelnen Wohnungen, können für die Stabilisierung der lokalen und regionalen Energieerzeugung und –verteilung genutzt werden. Aufgrund von Skaleneffekten im mehrgeschossigen Wohnungsbau entstehen relevante Verlagerungs- und Einsparpotentiale für Wärme und Strom, die bisher weitestgehend unerschlossen sind. Um diese Potentiale zu nutzen, setzt das Projekt ProSHAPE auf die im Projekt SHAPE entwickelten Heimautomatisierungsplattform und erweitert sie um Hard- und Softwarelösungen für eine flexible Energieversorgung und Energiekostenminimierung in Gebäuden. Die Steuerungssoftware verfolgt einen agentenbasierten Ansatz, in dem das Energiemanagement der einzelnen Wohnungen an einen s.g. Building-Agent angebunden ist. Dieser führt das Gebäudemanagement wohnungsoptimiert durch und vertritt das Gebäude autonom gegenüber den Service-Provider Diensten der Energieanbieter. Die Einsparpotentiale und Skaleneffekte der entwickelten Lösungen werden in zwei Stufen erprobt. Nach einer Vorevaluation im Showroom des DAI-Labors der TU Berlin folgt ein Feldversuch in einem bewohnten Erprobungsobjekt.