07.07.2016 |

Stipendiaten der Alexander von Humboldt Stiftung aus aller Welt am DAI-Labor


Im Rahmen des Veranstaltung „Humboldt Lunchtime Fair“ an der Technischen Universität Berlin fanden am 07. Juli 2016 Vorträge und Führungen mit Stipendiaten der Alexander von Humboldt Stiftung statt - natürlich öffnete auch das DAI Labor wieder seine Pforten. Rund 1200 Stipendiaten aus aller Welt waren an diesem Tag an der TU Berlin.

Am DAI-Labor wurde rund 50 Stipendiaten der Alexander von Humboldt Stiftung aktuelle Forschungsprojekte aus dem Bereichen Security, Energy, Mobility und Smart Home vorgestellt.

Bei dem Rundgang zeigten die internationalen Gäste besonderes Interesse für die Projekte aus dem Sicherheitsbereich. Vorgestellt wurde unter anderem das Forschungsprojekt  „Autonome Analyse und Verifikation verteilter E-Government-Systeme“ (AuVeGOs). In dem Projekt werden der Sicherheitsstatus und bestehenden Risiken in IT-Netzwerken von Unternehmen visualisiert. Durch die Visualisierung können vorhandene Sicherheitslücken erkannt und behoben werden.

 

Das Elektroauto am DAI-Labor weckte ebenfalls großes Interesse. Zum Thema Energie und SmartGrid forscht das DAI-Labor seit mehreren Jahren in zahlreichen Projekten. Mit innovativen Konzepten für moderne Stromnetze und intelligenten Diensten wird die effektive Nutzung von Energie, insbesondere von erneuerbaren Energien gefördert. 

Das DAI-Labor verfolgt das Ziel Forschung greifbar zu machen. In dem Smart Life Lab, einer vernetzen Wohnung, werden die Herausforderungen zukunftsweisender vernetzter Heimumgebungen vorgestellt. In diesem Kontext wurde das Spin-Off „IOLITE“, ein offenes Smart Home Ökosystem, präsentiert. Abschließend gab es einen Einblick in die aktuelle Forschungsarbeit im Bereich der multimodalem Mensch-Maschine-Interaktion - die Vorführung eines intelligenten Spiegels und eines interaktiven Fenstervorhangs fand bei den Gästen besonderen Anklang.

Die Alexander von Humboldt Stiftung fördert Wissenschaftskooperationen zwischen exzellenten ausländischen und deutschen Forscherinnen und Forschern. Die diesjährige Tagung fand an der TU Berlin  statt.