02.04.2012 | Pressemeldung

RoboCup Weltmeisterschaft in Mexiko


Beim RoboCup Junior German Open vom 29. März bis zum 1. April 2012  in Magdeburg, belegte das DAI-Labor mit dem Schüler-Team "Käthi-Kolli & Co." in der Kategorie „Dance Primary“ den 4. Platz und qualifizierte sich somit für die  Weltmeisterschaft in Mexico vom 18. Juni 2012 bis 24. Juni 2012.


Olga Hahn, Mitarbeiterin am DAI-Labor, arbeitet mit den Schülern des  Käthe-Kollwitz-Gymnasiums in Berlin seit Anfang des Schuljahres zweimal wöchentlich. Das Schüler-Team baut eigene Roboter und verkleidet sie entsprechend. Insgesamt wurden fünf Roboter gebaut: einer ist mit der Fischertechnik ausgestattet, während die anderen vier mit LEGO Mindstorms NXT gebaut wurden. Die Roboter wurden mit  drei unterschiedlichen Programmiersprachen (LabVIEW, NXC und RoboPro) programmiert. 

Beim RoboCup „Dance“ gibt es zum einen die Möglichkeit eine Tanzchoreographie zu erstellen, zum anderen ein Theaterstück vorzuführen. Das Team "Käthi-Kolli & Co." bereitete ein selbstgeschriebenes Theaterstück vor, komponierte die Musik, schrieb das Lied und sang Live auf der Bühne. Das Stück handelt über eine Geschichte mit den Figuren von „Disneyland“. 

Die Zusammenarbeit zwischen den Schülern und dem DAI-Labor entstand aus dem Projekt GET-IT! an der TU Berlin. Das DAI-Labor beteiligt sich seit 2009 an dem Projekt GET-IT! [Girls, Education, Technology] der Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik, um den Anteil an Studentinnen in den Natur- und Ingenieurwissenschaften nachhaltig zu erhöhen. Das Ziel ist es, mehr Schülerinnen für Naturwissenschaften und Technik, speziell für die Informatik und Elektrotechnik zu gewinnen. Ein zweites Ziel ist es, die Gendersensibilität von Lehrkräften in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu verbessern. GET-IT! unterstützt deshalb Schülerinnen der 5. bis 13. Klassen bei der Studien- und Berufsorientierung, indem es unter anderem Praktika, Unternehmensexkursionen, Vorträge sowie Workshops, Arbeitsgemeinschaften und Projektwochen an Berliner Schulen anbietet. Es wird gefördert aus Mitteln der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds). Bei der Langen Nacht der Wissenschaften am 2. Juni 2012 tretet das Team auf der Bühne im Kindercampus auf.