03.11.2015 |

Berliner Schaufenster Projekt: Micro Smart Grid EUREF


Eines der sechs Projekte aus dem Schaufenster Elektromobilität am DAI-Labor der TU Berlin heißt: „Micro Smart Grid EUREF“. Es baut auf dem Vorgängerprojekt „Berlin elektromobil 2.0“ auf, bei dem neben der Integration des öffentlichen Verkehrs- auch die e-Carsharing Thematik bei Elektroautos vorangetrieben wurde. Ziel des Projektes „Micro Smart Grid EUREF“ ist es, eine intelligente Verknüpfung von unterschiedlichen Energiequellen, Verbrauchern und Speichern in einem lokalen Stromnetz, einem sogenannten Micro Smart Grid (MSG), zu schaffen. Wir sprechen von „Micro“ Smart Grid, da das Projekt auf dem räumlich abgegrenzten EUREF-Campus entwickelt wird. Der Anschluss zum öffentlichen Stromnetz besteht weiterhin. 

            EUREF: Blick auf die Ladestation vor dem Messelbau und Gasometer Bildnachweis: Kai_Abresch/InnoZ
             EUREF: Blick auf die Ladestation vor dem Messelbau und Gasometer                        Bildnachweis: Kai Abresch/InnoZ

Ziel ist es, durch die intelligente Verknüpfung unterschiedlicher Energiequellen, den Strombezug aus dem öffentlichen Netz mit der Zeit zu verringern und den Anteil der erneuerbaren Energien zu steigern. Insbesondere durch das gesteuerte Laden und die Rückspeisung der Batterie gewinnt die Batterie als Speicher an Bedeutung. Das Hauptanliegen ist es, die integrierte Carsharing-Flotte mit 100% erneuerbaren Energien zu versorgen und den TU Campus EUREF im Laufe der Zeit zu einem eigenständigen Inselbetrieb zu verwandeln.

Schaufenster Elektromobilität Berlin-Brandenburg

Das Schaufenster Elektromobilität Berlin-Brandenburg ist eines von vier Regionen, die die Bundesregierung im April 2012 ausgewählt hat. Mit 100 Millionen Euro wird es vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Rahmen der Schaufenster-Initiative gefördert. Fördermittel vom Bund in Höhe von 180 Millionen stehen dem Schaufensterprogramm zu. Ziel ist es, Berlin und Brandenburg in eine Leitmetropole der Elektromobilität in Europa zu verwandeln. Schon heute gibt es in dieser Region rund 150 laufende, geplante oder bereits abgeschlossene Projekte, rund 500 Elektrofahrzeuge und mehr als 200 Ladepunkte. Die Koordination der Projekte für die Region Berlin und Brandenburg liegt bei der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMo) www.emo-berlin.de.

Partner

  • Bombardier Transportation GmbH
  • NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG
  • Reiner Lemoine Institut gGmbH
  • Schneider Electric Deutschland GmbH
  • Technische Universität Berlin -  Energieversorgungsnetze und Integration Erneuerbarer Energien (SENSE) / DAI-Labor
  • TU-Campus EUREF gGmbH
  • Vattenfall Europe Innovation GmbH

 

Assoziierte Partner

  • BLS Energieplan GmbH
  • DB Fuhrparkservice GmbH