10.12.2015 |

Abschlusstreffen des Projekts „Intermodale Mobilitätsassistenz für Großstädte“


Das Abschlusstreffen des Projekts „Intermodale Mobilitätsassistenz für Großstädte“ (IMA) fand am 9. Dezember 2015 am DAI-Labor der TU Berlin statt. 

                 


In dem Projekt wird die Vielfalt der Verkehrsmittel intelligent miteinander verknüpft. Der Nutzer oder die Nutzerin kann seinen eigenen Präferenzen, wie Zeit, Nachhaltigkeit und Kosten, entsprechende Routenpläne erhalten. Besonders ist an diesem Projekt auch, das Verkehrsmittel, wie Autos oder Fahrräder, die ausgeliehen werden können, in den Routenplänen berücksichtigt werden. Zudem wird die aktuelle Verkehrslage in Echtzeit berücksichtigt, so dass wenn die U-Bahnlinie gerade im Umbau ist, eine andere Routenplanung vorliegt. Außerdem können weitere Dienstanbieter/Dienste, Mobilitätsanbieter oder Datenanbieter sich auf der offenen Plattform einbringen. 

                
Das vom Bundesministerium von Bildung und Forschung geförderte Projekt wurde nun nach drei Jahren Laufzeit  Ende November abgeschlossen. Projektpartner ist das An-Institut der TU Berlin, German-Turkisch Advanced Research Centre (GT-ARC).