Perimeter

KompetenzzentrumNetwork & Mobility
KontaktProf. Dr.-Ing. Sahin AlbayrakDr.,Ph.D. Fikret Sivrikaya
Website: www.ict-perimeter.eu
Partner: GRUPO CORPORATIVO GFI INFORMATICATraffix Systems LtdUniversité de GenèveFachhochschule Vorarlberg GmbHWaterford Institute of TechnologyBlekinge Institute of TechnologyTechnische Universität BerlinTURKCELL ILETISIM HIZMETLERI A.S.Consorzio Nazionale Interuniversitario per le TelecomunicazioniTelefónica Investigación y Desarrollo SociedadAnónima Unipersonal 

 

Bei Perimeter handelt es sich um ein Projekt im 7. Forschungsrahmenprogramm (FP7) der Europäischen Union. Das Hauptziel von Perimeter ist die Schaffung eines neuen Paradigmas der Benutzerzentrierung in Netzen der nächsten Generation. Im Gegensatz zu netzwerkzentrierten Ansätzen kann mit benutzerzentrierten Strategien eine wirklich nahtlose Mobilität realisiert werden. Dadurch, dass der Benutzer und nicht der Betreiber in den Mittelpunkt rückt, wird dem Anwender die Kontrolle über seine Identität, seine Vorlieben und Zugangsdaten gegeben. Der “Always Best Connected“-Ansatz ermöglicht mobilen Anwendern eine nahtlose Mobilität im Internet der Zukunft in Netzwerkumgebungen mit verschiedenen Zugangstechnologien und Betreibern.

Ziele

  •  Entwicklung von neuen Algorithmen zur Auswahl von Zugangsnetzwerken und Erforschung der für die benutzerzentrierte, nahtlose Mobilität notwendigen Parameter, mit dem Ziel die beste QoE zu ermöglichen. Dem Benutzer werden dabei eine Reihe von Auswahlmöglichkeiten, u.a. bezüglich des Preises, der Qualität und dem Renommee angeboten. Der bereitgestellte Grad an Sicherheit und Privatsphäre jeder Zugangstechnologie und jedes Dienstes wird ebenfalls in die Definition des QoE mit einbezogen.
  • Definition der Anforderungen an verteilte “A3M”-Protokollen und deren Entwicklung um eine Benutzer-zentrierte nahtlose Mobilität zu realisieren.Entwurf und Implementierung einer QoE-Middleware mit Unterstützung für generische QoE-Definitionen, QoE-Signalisierungen und QoE-basierten Adaptierungen der zu übertragenen Inhalte. Erstellung protoypischer Dienste und Applikationen die eine Benutzer-zentrierte QoE bereitstellen.Entwurf und Implementierung von schnellen Authentifizierungs,- Autorisierungs- und Abrechnungs-Modellen und Methoden (Fast AAA), die sich von den vorhandenen betreiberzentrierten Methoden insbesondere in folgenden Punkten unterscheiden:
    • Reduzierung der Handover-Latenz um nahtlose Handover auch zwischen heterogenen Zugangsnetzwerken zu ermöglichen.
    • Bereitstellung von einheitlichen benutzerzentrierten und netzwerkübergreifenden Abrechnungsmethoden.
  • Entwurf und Implementierung von benutzerzentrierten Mechanismen zur Sicherung der Privatsphäre und der Anonymität, die bei Bedarf auch eine Trennung der Identität der Nutzer und ihrer Aktivitäten vom Abrechnungsprozess ermöglichen. Dabei soll weiterhin eine autonome Auswahl des für den Nutzer besten Zugangsnetzwerkes und Dienstes an seinem Aufenthaltsort möglich sein. Die dafür zu entwickelnden Mechanismen sind dabei unabhängig von der darunterliegenden Netzwerktechnologie und erlauben weiterhin schnelle heterogene Handover zwischen verschiedenen Zugangstechnologien.
  • Erstellung von benutzerzentrierten Diensten und Anwendungen auf Basis der Middleware. Verwendung dieser Dienste und Anwendung in heterogenen Umgebungen und großangelegten Experimenten in verteilten zusammen geschalteten Testbeds als Proof-of-Concept für nahtlose Mobilität.
  • Entwicklung von realistischen Simulationsumgebungen zur Analyse der Privatsphäre und der Datensicherheit und dem damit einhergehenden Overhead in großen Installationen.
  • Veröffentlichung der Perimeter-Ergebnisse als Open Source-Software, Unterstützung von Standardisierungsprozessen und Förderung der Akzeptanz innerhalb der Entwickler-Gemeinschaft.
  • Bildung eines Grundsteins für zukünftige Experimente und Entwicklungen im Bereich der benutzerzentrierten Mobilität. 

Realisierung

Um diese Ziele zu erreichen, werden im Rahmen von Perimeter Protokolle entworfen und implementiert, die mit der erhöhten Komplexität und Mobilität sowie den Anforderungen im Bereich der Vertraulichkeit, Sicherheit und Transparenz im Internet der Zukunft fertig werden. Dazu gehören geeignete Mechanismen zur Auswahl der besten verfügbaren Zugangstechnologie basierend auf QoE (Quality of Experience) und eine innovative Umsetzung von verteilten “A3M”-Protokollen zur schnellen Authentifizierung, Autorisierung und Abrechnung unter besonderer Berücksichtigung des Datenschutzes. Um schnelle vertikale Handover zu ermöglichen, werden alle verwendeten Mechanismen darauf ausgelegt, unabhängig von der zugrundeliegenden Netzwerktechnologie und dem Zugangsanbieter zu arbeiten. Perimeter wird darüber hinaus eine Middleware für generische Quality of Experience-Modelle entwerfen und implementieren, mit deren Hilfe eine automatische Anpassung der vom Anwender angeforderten Inhalte an die gegenwärtige Qualität der Netzwerkanbindung realisiert wird. Darüber hinaus werden beispielhafte Anwendungen und Dienste für eine Benutzer-zentrierte nahtlose Mobilität, basierend auf dieser Middleware, entwickelt.