Kontextbasierte Sicherheit

Kontakt: Leonid BatyukAubrey-Derrick Schmidt, Seyit Ahmet Camtepe

 

Im Laufe der letzen Dekade hat sich der Trend zu autonomen mobilen  Endgeräten endgültig durchgesetzt. Immer mehr Anwendungen benutzen Daten von verschiedenen physischen und logischen Sensoren, die in dieser Form auf konventionellen stationären Rechnern nicht verfügbar sind. Die Netzwerkumgebungen von heute sind heterogen und flüchtig, wobei die Modelle und Ansätze der Softwareentwicklung zum Großteil die selben geblieben sind, wie in den Zeiten der Desktop-PCs und kabelgebundener Netzwerke. Diese Methodik macht es der Software schwer, sich der aktuellen Umgebung dynamisch anzupassen.

Context-Awareness ist ein neuer Ansatz, der sich dieser Problematik annimmt. Die Fähigkeit der Software, sich dynamisch den Bedürfnissen des Benutzers und der Umgebung anzupassen, wird zur Kernfunktionalität. Seit ungefähr zehn Jahren wird in diesem Gebiet viel geforscht; mehrere Frameworks sind bereits entstanden, die Context-Awareness sowohl auf die Intrastrukturebene, als auch auf das Endgerät bringen.

Im Competence Center Security wird unter anderem daran geforscht, wie Kontext-Informationen zur autonomen, sicheren Selbst-Konfiguration von Endgeräten am Besten benutzt werden können. Wir entwickeln neue Ansätze, die dem Benutzer die aufwendige Rekonfiguration der Sicherheitsparameter abnehmen und somit für mehr Transparenz und bessere Usability der Endgeräte sorgen.