SPIGA

Sprachunabhängige Personalisierte Informationsversorgung mit Globaler Ausrichtung

KompetenzzentrumInformation Retrieval and Machine Learning
KontaktProf. Dr.-Ing. Sahin AlbayrakDanuta Ploch
Partner: Neofonie GmbH


SPIGA erzeugt multilinguale, personalisierbare Pressespiegel aus einer Vielzahl europäischer und internationaler Nachrichtenquellen. SPIGA gruppiert die Nachrichten passend zu realen Ereignissen, wie z.B. "CeBIT 2011", die vom System automatisch erkannt werden. Der Anwender liest nicht einzelne Nachrichten, sondern erhält einen Überblick über verschiedene Quellen, die sowohl unterschiedliche Blickwinkel als auch die zeitliche Entwicklung von Ereignissen aufzeigen.  

Semantische Ereigniserkennung und Personalisierung

Aus jeder neuen Nachricht werden die wichtigsten Konzepte und Entitäten extrahiert, gewichtet und disambiguiert. Auf der Basis dieses semantischen Profils erkennt das System automatisch, ob eine Nachricht zu einem bekannten Ereignis gehört oder ob ein neues Ereignis vorliegt (Topic Detection and Tracking). Nachrichten werden über ein inkrementelles, zentroidbasiertes Clusteringverfahren zu Ereignissen gruppiert. Mittels des semantischen Themenprofils eines Nutzers wird ein personalisierter Pressespiegel erzeugt, der zielsicher Nachrichten passend zum Informationsbedürfnis des Anwenders findet.

Das DAI-Labor entwickelt zusammen mit dem Partnerunternehmen Neofonie GmbH auf der Basis des Apache UIMA Frameworks einen Nachrichtenaggregator für mehrere Tausend europäische Nachrichtenquellen. Der Arbeitsschwerpunkt des CC IRML liegt dabei auf der Entwicklung und Evaluierung von Methoden zur Named Entity Disambiguation

SPIGA ist ein Kooperationsprojekt des DAI-Labors und der Neofonie GmbH und wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi).