Technical Reports

D-LOMS: Methoden und Werkzeuge zur Entwicklung, Bereitstellung und Nutzung von ortsabhängigen mobilen Services : Schlussbericht ; Berichtszeitraum: 01. März 2006 - 31. August 2008

AuthorJan Keiser
SourceTechnische Informationsbibliothek Hannover 
LinksBibTeX   |   Uni-Library 

Dieser Bericht beschreibt die Forschungsarbeiten und Ergebnisse, die im Rahmen des Projektes D-LOMS vom DAI-Labor der TU Berlin erbracht wurden. Ziel des Projekts war die wesentliche Vereinfachung der Entwicklung und Bereitstellung von ortsabhängigen mobilen Diensten durch innovative Methoden und Werkzeuge. Damit sollte insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen die Einstiegsschwelle zur Bereitstellung eigener Dienste für mobile Nutzer erheblich verringert werden, so dass sie in die Lage versetzt werden, in ihren Kunden- und Geschäftsbeziehungen die Effizienz und Wirtschaftlichkeit nachhaltig zu verbessern. Nachdem die Anforderungen an das Gesamtsystem aufgestellt worden waren, wurden Anwendungsszenarien hinsichtlich der Unterstützung bei der Entwicklung von kontextabhängigen mobilen Diensten ausgearbeitet. Das DAI-Labor hat sich in diesem Zusammenhang an der Entwicklung eines erweiterten Rollenmodells beteiligt, das zwei neue Rollen einführt: Plattformbetreiber und Dienstbetreiber. Diese neuen Rollen schaffen zusammen mit den im Rahmen des Projekts entwickelten Methoden und Werkzeugen eine Verbindung zwischen Netzwerkbetreibern und lokal operierenden Dienstanbietern. Im Verlauf des Projekts hat das DAI-Labor die offene LOMS Gesamtarchitektur spezifiziert, die die einzelnen Rollen des neuen Rollenmodells bei ihren Aufgaben geeignet unterstützt. Bei der Modellierung der Architektur wurden verschiedene Gesichtspunkte berücksichtigt: Domänenmodelle, Nutzungsfälle sowie eine Komponenten- und eine dynamische Sichtweise. Basierend auf der Dienstarchitektur wurden unter Verwendung der Web Services Standards das gesamte LOMS Framework definiert, das sowohl eine verteilte Plattform als auch Werkzeuge enthält. Des Weiteren beteiligte sich das DAI-Labor an der Realisierung des Szenarios "B2C Smart Community Publishing" durch Koordination der prototypischen Implementierung einer LOMS-spezifischen Infrastruktur, in die die Werkzeuge und Basisdienste der Projektpartner integriert wurden. In diesem Zusammenhang wurden Web Services für die Verwaltung der bereitgestellten mobilen Dienste und eine API für die Dienstbereitstellung zur Integration in das Dienstentwicklungswerkzeug durch das DAI-Labor implementiert.