11.05.2012 |

Was bringt der Smart Meter dem Mieter


Energie einzusparen ist eines der größten Ziele der Bundesregierung. Im Alltag steigern die meisten elektronischen Geräte den Komfort und verbrauchen Strom. Dieser wird teurer. Um die Preissteigerungen moderat zu gestalten, bemühen sich auch Lieferanten, Elektronikhersteller und Vermieter mit intelligenter Technik, den Stromverbrauch zu mindern.  Daher gibt es mittlerweile Smart Meter für den Einsatz unterschiedlichster Energieträger; für Strom, Erdgas, Fernwärme oder auch für Wasser. Seit  Januar 2010 werden in Neubauten und total Sanierungen ein Smart Meter eingebaut. Dieser Zähler zeigt dem Nutzer den tatsächlichen Energieverbrauch und die tatsächliche Nutzungszeit an. Der Verbraucher kann seinen Energieverbrauch kontinuierlich analysieren, gezielt Energie einsparen oder auch größere Energieverbräuche in Zeiträume verlagern, in denen Energie günstiger ist. Aufgrund dieser Möglichkeit kann der  Endverbraucher von der Tageszeit abhängige und gegebenenfalls billigere Energiekosten erhalten und der Energieversorger kann im Gegenzug die Möglichkeit die vorhandene Kraftwerkinfrastruktur besser ausnutzen.


(Quelle: Connected Living/Matthias Steffen)

Unter dem Motto "Smart Mietering - Was bringt der Smart Meter dem Mieter" soll der Versuch unternommen werden, den Stand der Entwicklung zu diskutieren und die kommende Entwicklung kritisch zu reflektieren. Die Fragen lauten: Wird diese Verordnung die Verbreitung und die Entwicklung des Smart Meter vorantreiben? Und was sind die Vor- und Nachteile des Smart Meter? Welche Auswirkungen wird die Ausbreitung dieser Technologie auf die Mieter Berlins haben? Wann kommt das Smart Home?

Zeit: Dienstag, 29.05.2012 um 19:00 Uhr
Ort: Schmiede, EUREF-Campus, Torgauer Str. 12-15 in 10829 Berlin
Anmeldung unter: www.bwg-ev.net/events/info/34zpj-smart-mietering---was-bringt-der-smart-meter-dem-mieter?key=uFnteIfa
Eintritt: 12,- Euro / Für Mitglieder kostenlos
Hinweis: Parkmöglichkeiten auf dem Gelände des Gasometers Schmiede hinter dem Gasometer

Das Programm

  • Begrüßung:
    Dr. Rudolf Steinke, Geschäftsführerendes Vorstandsmitglied, Berliner Wirtschaftsgespräche e.V. 
  • Podium:
    • Ulrich Jursch, Bereichsleiter Bestandsmanagement, degewo AG
    • Wibke Werner, Geschäftsführung, Berliner Mieterverein 
    • Professor Sahin Albayrak, Inhaber des Lehrstuhls Agententechnologien in betrieblichen Anwendungen und der Telekommunikation (AOT) der TU Berlin sowie Gründer und Leiter des DAI-Labors 
    • Georg Unger, Leiter Technik, GESOBAU AG
    • Dr. Eric Kallmeyer, Geschäftsführung, Vattenfall Metering GmbH Berlin
  • Moderation: 
    Volker Gustedt, Pressesprecher, Berliner Energieagentur GmbH