Agent Oriented Software Engineering

KontaktDr. Axel HeßlerTobias Küster

 

Ziel ist die Entwicklung von Methoden, Frameworks und Tools um agentenorientierte Anwendungen und Dienste zu entwickeln. Die Anwendung und Nutzbarkeit dieser Methoden wird in Industrie- und Forschungsprojekten geprüft.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Prozess-orientierten Design von Agentensystemen. Das CC ACT untersucht, wie sich die Gebiete der Geschäftsprozessmodellierung und des Geschäftsprozessmanagements mit Agentensystemen und der Agentenorientierten Softwareentwicklung verbinden lassen.

Auch nach Jahren der Agentenorientierten Softwareentwicklung mangelt es noch an einer einfachen, intuitiven Modellierungstechnik für verteilte Agentensysteme. Die üblichen Modellierungssprachen für Software, wie die UML, sind für Agenten nur bedingt geeignet, da ihr Schwerpunkt zu sehr auf Implementierungsdetails liegt, wohingegen bei Multiagenten-Systemen das Miteinander der Agenten im Vordergrund steht.

Gleichzeitig finden sich viele agentische Konzepte, wie Verteiltheit, Kommunikation, Rollen und Dienste, in Geschäftsprozessnotationen wie BPMN wieder, und können in diesen gut modelliert werden. Andere Aspekte, wie zielbasiertes Verhalten und Autonomie, werden in den heutigen Prozessnotationen jedoch noch nicht berücksichtigt, sodass Erweiterungen notwendig sind, um alle Seiten der Agentensysteme angemessen modellieren zu können.

Ziel ist die Entwicklung einer in Hinblick auf die Modellierung von Multiagenten-Systemen erweiterten Prozessnotation und einer Abbildung von dieser Notation auf Multiagenten-Systeme, insbesondere auf JIAC V, sowie dazu passender Entwicklungswerkzeuge und einer entsprechenden Methodologie, sodass verteilte Agentensysteme in Zukunft genauso einfach entwickelt werden können wie die Prozesse, für die sie eingesetzt werden sollen.