microJIAC

KompetenzzentrumAgent Core Technologies
Kontakt: Dipl.-Inform. Marcel Patzlaff, Dr.-Ing. Axel Heßler

 

MicroJIAC ist ein Agentenframework welches die Unterschiede zwischen den verschiedenen Java-Plattformen überbrückt. Es lassen sich damit Agenten entwickeln, die sowohl auf Mobiltelefonen und Sensorplattformen als auch auf handelsüblichen Desktopsystemen funktionieren. Dies wird zum einen durch das natürliche Agentenmodell angeregt und zum anderen durch die modulare und erweiterbare Architektur manifestiert.

MicroJIAC stellt zahlreiche Module bereit:

  • plattform-unabhängige Bibliotheken, die bestimmte Funktionalitäten realisieren (Synchronisation, I/O, etc)
  • plattform-abhängige Launcher, die eine generische Framework-Intialisierung auf der jeweiligen Java-Plattform umsetzen.
  • plattform-abhängige Implementierungen, die die Basiskomponenten und -konfigurationen vorgeben. Die Schnittstelle zum Agentenentwickler ist dabei generisch und versteckt die Plattformdetails.
  • plattform-abhängige Erweiterungen, die vom Agententwickler auf Kosten der Plattformunabhängigkeit benutzt werden können.

Durch die Verwendungen eine guten Abhängigkeitsverwaltung ist der diesbezügliche Aufwand für den Agentenentwickler minimal.

Die Hauptmerkmale des Frameworks sind folgende:

  •  Leichtgewichtige Module
  • Austauschbare Kommunikationsinfrastruktur
  • Saubere Agentenabschottung
  • Echtzeitfähigkeit (RTSJ)

Kleine, funktionale Agenten 

Bei der Entwicklung von MicroJIAC wurde Wert auf die Funktionalität der Agenten gelegt sowie auch auf deren resultierende Größe. Weiterhin werden die Details der ausführenden Java-Plattform weitestgehend vor dem Entwickler versteckt, sodass dieser sich rein um die Belange der  Agentenfunktionalitäten kümmern muss. Für die Sensorplattformen und Mobiltelefone werden Erweiterungen des Build-Prozesses angeboten, mit denen die benötigten Module und Bibliotheken gebündelt und entsprechend ihrer Benutzung durch die Agenten in der Größe reduziert werden. Diese liegt, abhängig von den Agenten, zwischen 30kB bis 200kB.