Forschungscampus EUREF „Mobility2Grid“ - Energietechnische Voraussetzungen für dezentrale Erzeugung, Speicherung, Lastmanagement und Netzbetrieb

KompetenzzentrumAgent Core Technologies 
KontaktProf. Dr. Sahin AlbayrakDr.-Ing. Jan Keiser 

Fördermittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung

PartnerSNES (TU Berlin)Hochschule für Technik und WirtschaftNBB GmbHSchneider Electric GmbHVattenfall Europe Innovation GmbH

 

Die Energie- und Verkehrswende gestaltet sich als komplexe gesellschaftliche Herausforderung für Anbieter und Nachfrager gleichermaßen. Der Forschungscampus EUREF zielt darauf ab, die Potenziale einer nachhaltigen und integrierten Energie- und Mobilitätsentwicklung zu realisieren.

Das Arbeitspaket 2 des Forschungscampus EUREF beleuchtet die Potenziale und Umsetzungsmöglichkeiten einer intelligenten Energieversorgung und Elektromobilität. Im Vordergrund stehen dabei eine nachhaltige Energie- und Mobilitätsentwicklung in urbanen Räumen durch die Nutzbarmachung Erneuerbarer Energien. Industrie- und Forschungspartner des Forschungscampus EUREF erproben auf dem Gelände des Europäischen Energieforums (EUREF) in Berlin-Schöneberg, ob und wie zukünftig im Verkehr genutzte Elektrofahrzeuge als Baustein eines intelligenten Energieversorgungsnetzes integriert werden können.

Das Projekt verbindet in einzigartiger Weise interdisziplinär die Aufgabenfelder „Elektromobilität“, „Energie in der Stadt“ und „Intelligente Netze“ zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Praxis.

Kooperative Plattform

Die Zusammenarbeit im Rahmen des Verbundprojektes der beteiligten Projektpartner aus Industrie und Wissenschaft baut maßgeblich auf den eingebrachten Kernkompetenzen in den Bereichen des operativen Betriebs von Netzinfrastrukturen bis hin zu Simulationen und Modellierungen auf.

Durch die Besetzung der Tätigkeitsfelder bilden sich Querschnittsfunktionen in der Ausgestaltung und dem weiterem Ausbau des Forschungscampus EUREF.

Forschungsschwerpunkte

Erstellung zukunftsweisender Lösungen der Energieversorgung, die sich durch Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Robustheit auszeichnen.

Zeitgemäße Umsetzungen zur Integration erneuerbarer Energien und Elektrofahrzeugen in lokalen als auch weitflächigen Netzinfrastrukturen.

Erforschung von Aggregationskonzepten zur Realisierung Virtueller Kraftwerke, bestehend aus dem intelligenten Zusammenschluss von geografisch dispersen Einheiten und der Integration mobiler und stationärer Speichertechnologien.

Ausarbeitung systemischer Methoden zum Ausbau und Betrieb intelligenter Energieversorgungsnetze und Gestaltung multimodaler Infrastrukturen.

Erprobung und Validierung von zukunftsweisenden Steuerungsalgorithmen im sicheren Netzbetrieb eines Laborumfeldes und auf dem Gelände des Forschungscampus EUREF.

Entwicklung alternativer „Mobility2Grid“ Szenarien im Hinblick auf ihre gesellschaftliche Einbettung, Kosten, Akzeptanz und deren wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Folgewirkungen.

Verwertungsabsicht

Von besonderem Interesse bei der Forschungsumsetzung sind dabei anfallende Kosten der elektromobilitätsspezifischen Infrastruktur, typische Nutzungsdauern, Jahresfahrleistungen von Elektrofahrzeugen und Daten zur effektiven, durch Elektrofahrzeuge für das Energieversorgungsnetz bereitgestellten Speicherkapazität.

Die gewonnenen Erkenntnisse werden hinsichtlich ihres Energie- und Emissionseinsparpotenzials evaluiert und auf ihre nationale und internationale Skalierbarkeit hin überprüft.